Diese Seite verwendet Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu optimieren.

BG Main-Elsava - SV Erlenbach 68:76 (U14m)

In einem hochdramatischen Spiel mussten wir uns gegen die starke Mannschaft vom SV Erlenbach (bei Marktheidenfeld) mit den Ligatopscorer Paul Nickola (über 40 Punkte/Spiel) nach Verlängerung geschlagen geben. Konnten wir das Hinspiel noch knapp mit 3 Punkten gewinnen, so fehlte dieses mal am Ende leider etwas das Glück.

Das erste Viertel startete zunächst nicht so gut, weil wir einige leichte Punkte liegen ließen, so dass wir nach 7 Spielminuten mit 2:8 hinten lagen. Nach der von uns genommenen Auszeit haben wir uns besser konzentriert und konnten einen 7-Punktelauf hinlegen. So stand es zur ersten Viertelpause 9:8 für uns.

Im zweiten Viertel gerieten wir dann wieder in Rückstand (11:17 in der 14. Minute und 17:24 in der 19. Minute) ehe wir wieder durch einen Zwischenspurt auf 23:24 herankommen konnten und so fast ausgeglichen in die Halbzeitpause gingen.

Das dritte Viertel verlief dann komplett ausgeglichen. Selbst als sich die Erlenbacher bis zur 25. Spielminute auf 29:37 absetzen konnten, kämpften wir uns bis zur letzten Viertelpause wieder auf 42:44 heran.

Nun folgte der hochdramatische Schlussabschnitt. Der Gegner legte zunächst immer einen oder zwei Punkte vor und wir konnten jedes mal im direkten Gegenangriff wieder ausgleichen. Dann folgten die letzten 3 entscheidenden Spielminuten der regulären Spielzeit: 38.: 60:59, 39.: 62:59, 62:61, 40.: 62:62. Und dann gab es ca. 5 Sekunden vor Viertelende zwei Freiwürfe für uns, die leider beide nicht reingehen wollten. Somit ging es in die Verlängerung.

In der 5-minütigen Verlängerung konnten wir das Spiel bis 2 Minute vor Ende immer noch offen halten (68:68), doch dann bekam Carla ihr fünftes Foul und so hatten wir niemanden mehr, der wirklich gegen Paul Nickola verteidigen konnte, der dann das Spiel fast im Alleingang entschied.

Es war eine Top-Leistung unserer Starting Five Marco, Carla, Elias, Cinar und Peter, die alle das Spiel komplett durchspielten, da wir das heutige Spiel unbedingt gewinnen wollten. Die Bankspieler kamen daher nur sehr kurz oder gar nicht zum Einsatz, was aber bei den bisherigen Spielen nicht so war und sich bei den kommenden Spielen auch wieder ändern wird. Das Einzige, was wir uns heute "vorwerfen" können, ist unsere schlechte Trefferquote bei den einfachen Würfen/Korblegern vor allem in der ersten Halbzeit.

Es spielten: Marco Sobolewski (20; 3 Dreier; 1 von 4 Freiwürfen), Carla Hartig (20; 0/4 FW), Elias Hohm (16;2/3 FW), Cinar Bahceci (10), Peter Berghaus (2), Julius Eich, Paul Fröhlich, Florian Weber, Florian Ruhm, Adam Lahmar, Mert Osmanoglou

Bericht erstellt von Heiko Sobolewski

template-joomspirit