Diese Seite verwendet Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu optimieren.

TSV Grombühl - BG Main-Elsava 38:32 (U10 mix)

TSV Grombühl  - BG Main-Elsava                                                             38:32 (23:15)

 

Das beste Saisonspiel lieferte die U10 beim Rückspiel in Grombühl ab. Obwohl wir auf die ungewohnte Korbhöhe von 3,05m spielen mussten, zeigte sich das Team über das komplette Spiel mutig und willensstark. Lediglich im ersten Viertel war man nach gutem Beginn (4:0,4.) etwas zu zaghaft in der Verteidigung. Daher kam Grombühl mit einigen Fastbreaks zum 14:7. Der höchste Abstand war dann nach elf Minuten erreicht (19:7). Wir konnten dann aber auch wieder punkten und uns vor allem mit gutem Zusammenspiel viele weitere Wurfchancen erspielen. So kamen wir bis zur Halbzeit wieder näher heran (23:15). In der zweiten Hälfte zeigte sich der Kampfgeist vom Team. Dem Gegner wurde es immer schwerer gemacht zu punkten. Besonders Tillmann bereitete der besten Grombühlerin enorme Schwierigkeiten. Aber auch alle anderen erfüllten ihre Verteidigungsaufgaben viel besser als zu Beginn der Saison. Obwohl wir komplett durchwechselten riss niemals der Kontakt zum Gegner ab. Wir kamen sogar mehrmals zum Ausgleich (26:26,27./30:30,35.). Beim Spielstand von 32:30 hatten wir mehrmals die Chance zum erneuten Ausgleich, aber der Ball wollte einfach nicht in den Korb. Einmal tanzte er gefühlt minutenlang auf dem Ring, ehe er dann doch rausrollte. Im Gegenzug konnten die Grombühler erhöhen. Danach versuchten wir es zu sehr mit der Brechstange auf eigene Faust, so dass keine guten Wurfchancen mehr herausgespielt wurden. So blieb am Ende eine knappe Niederlage, bei der wir aber wirklich gut gespielt hatten.

Heute hat aber jeder auf seine Weise zum Erfolg beigetragen. Dominik als bester Korbschütze. Tugberk war im Dribbling heute viel besser als letzte Woche auch wenn er viel Pech im Abschluss hatte. Ben und Tillmann haben in der Abwehr enorm gekämpft. David hat tolle Anspiele aber auch sicheres Dribbling gezeigt. Valentin und Sandro waren mittendrin im Kampf um den Ball und haben diesen auch öfter erobert und behauptet. Und unsere beiden Mädels Betül und Pelin haben sich getraut zum Korb zu ziehen und auch Punkte zu erzielen.

Man sieht dem Team die Entwicklung von Spiel zu Spiel extrem an. Das macht wirklich Spaß und Vorfreude auf die letzten beiden Heimspiele gegen Mainstockheim und Gerolzhofen.

Es spielten:
David (4), Ben (2), Sandro, Betül (2), Pelin (4), Dominik (12), Tugberk (4), Tillmann (2) und Valentin (2)

template-joomspirit