Diese Seite verwendet Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu optimieren.

BG Main-Elsava - TV Marktheidenfeld 80:50 (Damen 1)

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin-top:0cm; mso-para-margin-right:0cm; mso-para-margin-bottom:8.0pt; mso-para-margin-left:0cm; line-height:107%; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:"Calibri",sans-serif; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-bidi-font-family:"Times New Roman"; mso-bidi-theme-font:minor-bidi;}

BG Main-Elsava – TV Marktheidenfeld                                                 80:50 (35:20)

 

Im zweiten Heimspiel wollten die BG Mädels unbedingt den ersten Saisonsieg einfahren. Im Derby gegen Marktheidenfeld waren in den letzten Jahren selten Siege möglich, aber beim Gast fehlen in dieser Saison 2 tragende Stützen des Teams und so rechnete man sich doch etwas aus. Auch die BG musste in diesem Spiel auf Alyssa Weigelt, Marlene Erbs, Nadja Arnold und Anna Verma verzichten. Dennoch oder vielleicht gerade wegen der knappen Spielerkader wurde es in der ersten Halbzeit wie gewohnt ein sehr kampfbetontes Spiel. Zwar hatte die BG das bessere erste Viertel, aber der TVM wehrte sich bis Mitte des zweiten Viertels energisch (25:20,15.). Mit einem 10:0-Lauf konnte dann aber eine beruhigende Führung herausgespielt werden. Dies lag neben einer starken Abwehr auch an der schwachen Freiwurfquote des Gastes (0/6 in den letzten 2 Minuten der 1. Halbzeit), während die BG in der ersten Hälfte eine sehr starke Quote vorweisen konnte (9/10).

Zur zweiten Halbzeit nahm sich das Team vor, diesmal ein besseres 3. Viertel als gegen München zu zeigen. Und dies gelang beeindruckend. In der Defense wurden die Gäste zu schwierigen Würfen gezwungen und die Rebounds in Schnellangriffe umgesetzt. Auch im Setplay gelangen nun viele Kombinationen, die letzte Woche nicht klappen wollten. Dazu kam eine hohe Trefferquote von allen Positionen. Mit 30 Punkten im dritten Viertel wurde das Spiel bereits 10 Minuten vor dem Ende entschieden (65:34). Im letzten Viertel klappte nicht mehr alles, aber am souveränen Sieg änderte das nichts mehr. Letztlich eine starke Teamleistung, bei der alle Rädchen ineinandergriffen.

 

Es spielten: Franziska Witzel (18/5), Theresia Witzel (21), Katharina Vogel (19/2), Stefanie Fath (8), Anna-Maria Laun (7), Dorothea Weigelt (5/1) und Monique Aulbach (2)

 

Vorbericht Auswärtsspiel gegen Bad Aibling (12.10. um 16 Uhr)

Zum ersten Auswärtsspiel zieht es die BG Damen am Samstag nach Bad Aibling. Die längste Auswärtsfahrt der Saison wird die Damen vor eine neue Erfahrung stellen. Der Gegner spielte letztes Jahr noch in der Bundesliga, zog dort aber aus finanziellen Gründen zurück. Im bisher einzigen Saisonspiel gewann das Team zu Hause gegen Marktheidenfeld. Daher sind sie sicher nicht zu unterschätzen. Die Damen wollen aber natürlich die lange Heimreise mit einem Sieg im Gepäck antreten.

template-joomspirit