Diese Seite verwendet Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu optimieren.

SV Erlenbach - BG Main-Elsava 100:65 (U16m)

Mit einer hervorragenden Teamleistung haben wir gegen die sehr gute Mannschaft vom SV Erlenbach ein sehr achtbares Ergebnis erzielt.

Die Erlenbacher hatten mit gleich vier Topspielern eine sehr starke Mannschaft aufzubieten (Jan Niclas Zentner 39 Punkte, Paul Nickola 23, Josef Kuhn 18 und Leo Roth 7), so dass uns vor dem Spiel klar war, dass wir nicht auf Sieg spielen werden könnten. Doch das Spiel begann zunächst ganz anders: Zwar gingen die Erlenbacher mit 6 Punkten in Führung, doch in der 5. Spielminute konnten wir ausgleichen und bis zur 8. Spielminute sogar in Führung gehen. Danach legte der Gegner einen 8-Punktelauf hin, so dass es am Ende des 1. Viertels 24:17 gegen uns stand. Das Viertel hatte aber gezeigt, dass wir mit unserer Starting Five selbst mit so starken Gegnern mithalten können.

Im zweiten Viertel konnten wir dann unter anderem den Erlenbacher Topscorer Jan Niclas Zentner nicht halten, so dass er hier alleine 16 Punkte erzielte. Und da auch wir unseren Bankspielern Einsatzzeit gaben, wurde das Viertel mit 31:13 verloren.

Doch selbst mit dem Halbzeitrückstand von 55:30 ließen wir uns nicht entmutigen und haben im dritten Viertel weiterhin stark verteidigt und gute Angriffsaktionen kreiert. Der Lohn war dann, dass wir dieses Viertel mit 21:22 für uns entscheiden konnten.

Da wir bereits ab dem zweiten Viertel nicht mehr wirklich in Schlagdistanz kommen konnten, haben wir schließlich im Schlussabschnitt vor allem unseren Bankspielern viel Spielzeit gegeben.

Unterm Strich war es eine ganz starke Mannschaftleistung mit diesmal sogar vier Spielern, die zweistellig punkten konnten. Besonders zu loben war die Punkteausbeute von Marco, mit einigen schönen Durchbrüchen zum Korb und das gegen die deutlich größeren Gegenspieler. Auch alle anderen Spieler zeigten sich zum Teil deutlich verbessert zum letzten Spiel (z.B. Leonard in der Offense und Defense und Florian Weber in der Defense).

Es spielten: Marco Sobolewski (20; 2 von 4 Freiwürfen), Florian Gerst (13; 1 Dreier), Luis Kolbert (12), Alperen Dinc (10; 0/2 FW), Leonard Wolz (5; 1/2 FW), Elias Hohm (3; 1/2 FW), Baran Karadeniz (2; 0/2 FW), Paul Fröhlich, Florian Weber

Bericht erstellt von Heiko Sobolewski

template-joomspirit