Diese Seite verwendet Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu optimieren.

BGME-U15-Girls goes Croatia

Zum Ende der Pfingstferien von Donnerstag 15.06.17 bis Sonntag 18.06.17 ist die U15-Mädchenmannschaft (Jahrgang 2002/2003) der BG Main-Elsava nach Kroatien gefahren, um am Adriatic Kvarner Basketball Cup 2017 teilzunehmen. An diesem Turnier, das in der kleinen Stadt Kraljevica stattfand (siehe Landkarte), nahmen insgesamt 26 Jungen- und Mädchenmannschaften in drei Altersklassen (U14, U16 und U18) aus folgenden europäischen Ländern teil: Deutschland, Kroatien, Ungarn, Polen, Tschechien, Slowakei und Frankreich.

__________

Am Donnerstagmorgen um 04.00 Uhr machten wir uns mit sieben Spielerinnen, einer Spielerinnenmutter, einem Coach und einem „Fan“ mit 2 Autos auf dem Weg auf die 900km Fahrt nach Kroatien. Die Reise führte durch Österreich und Slowenien und um 15:00 Uhr kamen wir schließlich am Zielort an, so dass wir nach dem Check Inn im Appartmenthotel Uvala Scott (Zwei- und Dreibettzimmer nach Jugendherbergsstandard) noch Zeit hatten, um uns am hoteleigenen Kiesstrand das erste Mal in die Fluten der Adria zu stürzen. Die All-Inclusive-Verpflegung am Frühstücks-, Mittags- und Abendbuffet war so weit OK, so dass immer alle satt wurden. Da in der Hotelanlage alle Mannschaften untergebracht waren, herrschte während des gesamten Turniers eine lebhafte aber dennoch angenehme Atmosphäre, was sich auch bei den einzelnen Spielen fortsetzte: Da war immer ordentlich Stimmung, was allen richtig Spaß gemacht hat.

In unserer Altersklasse gab es insgesamt 5 Mannschaften (Slowakei, Polen, 2x Kroatien), so dass wir nach dem Spielmodus Jeder-gegen-Jeden 4 Spiele zu absolvieren hatten:

Am Freitag (dem ersten Turniertag) hatten wir um 09:15 Uhr auf dem Freiplatz der örtlichen Grundschule unser erstes Spiel gegen Muks Piesczno (Polen). Dabei handelte es sich um die polnische U14/U16-Auswahlmannschaft, so dass wir leider komplett chancenlos blieben und das Spiel mit 80:0 abgeben mussten. Da die Spielzeit bei allen Spielen nur 4x7min (statt normalerweise 4x10min) betrug, wäre das Ergebnis wahrscheinlich noch höher ausgefallen. Dazu kam noch, dass wir mit unserem kleinen 7er Spielerkader immer nur mit 2 Ersatzspielerinnen antreten konnten während die anderen Mannschaften (bis auf das letzte Spiel) einen kompletten 12er Kader (bzw. sogar noch mehr) hatten, so dass man unsere Mädchen trotz des deutlichen Ergebnisses für ihren Einsatz und Kampfgeist sehr loben muss: Es wurde bis zum Schluss alles gegeben, auch wenn uns die gegnerische Mannschaft mit einer Pressverteidigung über das ganze Spielfeld stark unter Druck setzte, wobei das Ganze aber nie unsportlich wurde. Unsere Mannschaft in schwarzen Trikots:

__________

Da dies das einzige Spiel am Freitag war, hatten wir den Rest des Tages frei und nutzten die Zeit zu einem Ausflug in die Stadt Krk auf der nahen Insel Krk. Nach einer kleinen Stadtbesichtigung mit Shopping hatten wir dann auch noch Gelegenheit, um uns an einem schönen Küstenfleckchen im Meer abzukühlen.

__________

Der Samstag (der zweite Turniertag) startete wieder um 09:15 Uhr diesmal in der städtischen Sporthalle (dort fanden alle unsere restlichen Spiele statt) mit dem Spiel gegen Zkk Gospic (Kroatien). Das Spiel verlief ähnlich deutlich wie das erste Spiel, auch wenn uns die Gegner diesmal fairerweise nicht so eng verteidigten. Als wir dann unseren ersten Punkt durch einen verwandelten Freiwurf erzielen konnten, war die Freude bei allen groß (auch bei den Zuschauern in der Halle). Am Ende stand es schließlich 71:1. Dieses Mal unsere Mannschaft in grünen Trikots:

__________

Nach einer kurzen Pause ging es schon um 11:15 Uhr mit dem dritten Spiel gegen ZS Zvolen (Slowakei) weiter. Gegen die mit Abstand beste Mannschaft und späteren Turniersieger konnten wir diesmal sogar 3 Punkte einfahren. Mit langsam nachlassenden Kräften stand es am Schluss dann 77:3. Unsere Mannschaft wieder in grünen Trikots.

__________

Vor dem letzten Spiel hatten wir nochmal Zeit zum Erholen: Nach einem Besuch der örtlichen Eisdiele nutzten wir das über die gesamte Reise schöne Wetter (abgesehen von einem kurzen Gewitter am Freitagabend) zum Entspannen am Strand. Das letzte Spiel gegen Zkk Krk (Kroatien) um 20:00 Uhr war dann sogar unser erfolgreichstes (Endergebnis 55:10) und zugleich der Schlusspunkt zu einer Reihe von Spielen, die wir zwar alle mehr oder weniger deutlich verloren haben, aber bei denen alle stets ihr Bestes gegeben haben und niemand zu keinem Zeitpunkt aufgegeben hat, auch wenn die Kräfte immer mehr nachließen und schon die ein und anderen Blessuren (Blasen usw.) vorhanden waren. Unsere Mannschaft dieses Mal in roten Trikots:

__________

Am Sonntag traten wir dann nach dem Frühstück um 09:00 Uhr die Heimreise an. Aufgrund des Schulferienendes standen wir zwar einige Male im Stau, aber um 22:00 Uhr kamen wir schließlich wieder wohlbehalten zuhause an.

Es war für alle Teilnehmer ein unvergessliches Erlebnis, an das wir uns gerne zurückerinnern werden. Und dafür, dass unsere Mädchen erst zwischen ½ und 2 Jahren Basketball spielen, haben sie sich gegen die anderen Teams, die schon viel mehr Spielerfahrung besitzen, achtbar geschlagen. Neben den Erfahrungen aus dem sportlichen Teil wurde vor allem auch der Teamspirit gestärkt und nicht zuletzt gab es für alle auch viel Zeit zum Relaxen.

Am Schluss gilt der Dank noch der Spielerinnenmutter, die uns begleitet hat und einen Teil der Mädchen in ihrem Auto auf eigene Kosten mitgenommen hat, und den Eltern aller Spielerinnen, die uns das Vertrauen geschenkt haben, indem sie uns ihre Mädchen für diese doch weite Reise anvertraut haben.

Bericht erstellt von Heiko Sobolewski

template-joomspirit