Diese Seite verwendet Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu optimieren.

BG Main-Elsava – TG Würzburg 2 46:57 (U16m)

In unserem ersten Saisonspiel in der höchsten unterfränkischen Liga, in der wir ursprünglich gar nicht gemeldet hatten, aber aufgrund der Teilung der leichteren Kreisliga in eine West- und Ostgruppe und den damit verbundenen nur sehr wenigen Spielen dann doch in die Bezirksliga umgemeldet hatten, um mehr Spiele zu haben, hatten wir uns auf einen starken Gegner von der zweiten Mannschaft der TG Würzburg eingestellt. Wie das Ergebnis zeigt haben wir aber über das ganze Spiel hinweg sehr gut gegenhalten können.

Das erste Viertel verlief bis zum Endstand von 10:10 sehr ausgeglichen, da wir trotz der teilweise körperlichen Unterlegenheit sehr gut verteidigten. Leider taten wir uns in der Offense gegen die sehr harte und teilweise unsaubere Verteidigung der Würzburger sehr schwer und ließen zudem einige einfache Wurfchancen direkt am Korb ungenutzt.

Im zweiten Viertel stand es bis zur 17. Minute immer noch ausgeglichen 20:20, ehe die Gegner mit einem 10:2-Punktelauf bis zur Habzeitpause mit 10 Punkten davonzogen. Dieser Abstand hielt dann bis zum Spielende ungefähr stand, da wir das dritte Viertel mit nur zwei Punkten verloren und das letzte Viertel sogar mit einem Punkt gewannen.

Es war von allen Spielern und Spielerinnen eine sehr gute Leistung, die unterstreicht, dass es sich gelohnt hat, dass wir nach der Coronazwangspause bereits ab Mitte Juni wieder mit zumindest einer wöchentlichen Einheit ins Training eingestiegen sind. Mit solch einer starken Leistung können wir in der Bezirksliga jede Mannschaft herausfordern.

Es spielten: Peter Berghaus (15 Punkte; 1 Dreier; 0 von 2 Freiwürfen); Marco Sobolewski (12; 1 Dreier; 1/3 FW), Elias Hohm (10; 0/1 FW), Baran Karadeniz (4), Esat Sözer (3; 1/2 FW), Cinar Bahceci (2), Carla Hartig (0/2 FW), Florian Weber

Bericht erstellt von Heiko Sobolewski

template-joomspirit